Playful Procedures 2015

Das Schöne, wenn man zum ersten Mal eine Spiele-Ausstellung zusammenstellt, aufbaut und betreut, ist ja die Leute zu beobachten. Manche setzen sich wirklich eine Stunde hin und spielen Proteus oder Secret Habitat, bis sie alles gesehen haben. Andere möchten vor allem mehr über die Konzepte wissen und jonglieren danach mit Ideen.  Beides geil!

Playful Procedures sollte eigentlich nur zeigen, was mit Games alles möglich ist, wenn man keine Knarre und alle Zeit der Welt hat: Parodien auf VR-Museen, Hommagen an Kriegsfotografen, Remixes von prozeduralen Klassikern. Ein riesengroßes Dankeschön an Fatma und Meryem von der Baustelle Kalk, an Anne und Maxime für Equipment und alle, die fleißig die Werbetrommel gerührt haben!

Plain Text Tweet Filter

Letztens saß ich bei Maxime im Wohnzimmer und klagte Adam Goforth mein Twitter-Leid: Signal und Rauschen lassen sich nicht trennen, User missbrauchen den Dienst als Chat-Client oder Bot-Klosett. Adam sagte, das sollte sich ganz einfach per Bookmarklet lösen lassen – et voilà:

twitter-filter-bookmarklet

If you go to twitter.com and click this bookmarklet, all tweets will be removed from the page which do not contain at least one hashtag or at least one link. As more tweets are loaded into the page, either from infinite scrolling or by clicking the “View new Tweets” link, they will also be filtered.

Falls Ihr wieder Plaintext lesen wollt: einfach einen neuen Tab öffnen. Vielen Dank dafür, Adam! Ich hoffe, das Bookmarklet verbreitet sich in Windeseile. Andererseits werden die Leute dann Nonsens-Hashtags nutzen, dann müsste man ein smartes Bookmarklet schreiben und… nein, behaltet diesen Schatz lieber für euch.

Köln-Events im August

Spielinteressierte und Fachbesucher aus aller Welt pilgern auch dieses Jahr wieder nach Köln. Es locken die Platine in Ehrenfeld, das Notgames Festival und die Sonderausstellung Playful Procedures in der Baustelle Kalk. Die drei Events im Überblick:

Die Platine geht nach einer kurzen Pause in die fünfte Runde. Das Festival für elektronische Kunst und alternative Spielformen verteilt 23 Beiträge auf sechs Ehrenfelder Locations, das Programm ist wie immer sehr physisch. Aufmerksame Leser kennen die Veranstaltung, hier ein paar Fotos aus dem Jahr 2013.

playful-procedures

Das Notgames Fest Nr. 3 im Cologne Games Lab zeigt 13 interaktive Anwendungen, darunter Werke von Rebecca Merrill, Olia Lialina und dem großartigen XRA. Im Auswahlteam sitzen unter anderem Merritt Kopas und Katharina Tillmanns, das kann also nur super werden. Kollege Jan Bojaryn hat die Kölner Biennale übrigens mal für ZEIT Online aufbereitet.

Neu dabei in diesem Jahr ist eine kleine, aber feine Ausstellung namens Playful Procedures in der Baustelle Kalk. Hier geht es um das Prozesshafte in virtuellen Umgebungen, um Fotografie in digitalen Spielen und verschiedene Arten von Intertexten. Was gezeigt wird, bleibt geheim, aber das Event wird supercool und die Leute sind bombig – vertraut dem Kurator.

Hard Facts

Platine: 3. bis 6. August, 19 bis 23 Uhr (FB-Event)
Notgames Fest: 2. bis 8. August, 14 bis 22 Uhr (FB)
Playful Procedures: 5. bis 9. August, 19 bis 22 Uhr (FB-Event)

15 Jahre Diablo II

Heute Vormittag hatte ich das unbedingte Bedürfnis, Diablo II zu spielen. Das passiert nicht häufig, und diesmal war es besonders dringend. Erst später las ich dann, dass das Spiel heute auf den Tag genau 15 Jahre alt wird. Und das ist der Wahrheit. Es ist ein bisschen gruselig, aber auf jeden Fall Grund genug, heute Abend Diablo II via VPN und Skype zu zocken.

d2

Fun Fact: Blizzard-Sammler Wassilij hatte mir in den Sommerferien 2000 seine CDs zur Installation geborgt. Die Schachtel da oben habe ich erst zehn Jahre später auf einem Flohmarkt in Friedrichshain mitgenommen. Das Spiel läuft auch als alte CD-Distribution auf Windows 7, mit Patch 1.13 und dieser Anleitung.

Bruno Sukrow: Janus

Bruno Sukrow kennen aufmerksame Abonnenten als den Regisseur, dem hier drei Monate lang eine Art Sticky Post gewidmet war. Sukrows unvergleichliche Machinimas laufen in dieser Sekunde auf dem spanischen Filmfestival Filmadrid, seit gestern hat er auch einen eigenen YouTube-Channel (“B.S. Video“). Den Anfang macht das Kammerspiel “Janus” (2015). Der Kurzfilm bleibt nur wenig hinter Perlen wie “Saturnus” (2011) zurück und dient als prima Einstieg in Sukrows Welt. Ich glaube, er spielt auf dem Mond:

Javier Estrada schreibt auf der Filmadrid-Seite, dass Sukrow seine Filme in Second Life baut. Nutzt das jemand? Stimmt das? Wieviel Sukrow steckt in Sukrow? Dürfen wir “Janus” als Hinweis lesen? Janus sagt: “Nichts ist sicher. Ich muss auch langsam mal los.”

(via Hard Sensations @ FB)
(Nerd Gold: Die Filme des Bruno Sukrow)

WASD #7 – Wer spielen will, muss fühlen

Die WASD-Ausgabe Nummer Sieben ist da! Themenschwerpunkt: Liebe und Hass. Christian Schiffer und Christian Huberts liefern sich ein Pro & Contra zu Sex in digitalen Spielen, René “Nerdcore” Walter nimmt auf elf Seiten #Gamergate auseinander, Rudolf Inderst schreibt lakonisch über seinen Alltag als Community Manager im Spielesektor, undundund. Bislang zweitverwertet wurden Beiträge von Nina Kiel (derStandard), Dennis Kogel (Spon) und noch mal Huberts (ZEIT).

WASD 7

Ich selbst bin diesmal mit zwei Texten vertreten. Der eine erzählt vom Top-Down-Explorer Sunless Sea, der andere steigt in die leidige Wertungsdebatte ein und fragt ausnahmsweise mal nicht nach journalistischen Inhalten, sondern nach geeigneten Formaten. Der Blick geht in Richtung Spex Pop Briefing.

Wer sich vorher ein Bild machen will, schaut in die Tumblr- und Behance-Portfolios von Layout-Wizard Markus Weissenhorn. (Die WASD hat mittlerweile den sechsten Preis abgeräumt, es wird nicht der letzte bleiben.) Körnigere Fotos gibt’s wie immer hier:

Ganz untergegangen ist hier übrigens die sechste Ausgabe des Magazins. Unter dem Motto “Rewind Retro” gehen wir die Rückwärtsgewandheit des Mediums kritisch an. Auch an dieser Stelle will ich gewohnt schamlos werben für meinen eigenen Beitrag: “Retro, Spiele, Pop-Musik” widmet sich Simon Reynolds’ Bestseller Retromania und der Frage, ob Spielen ein ähnliches Schicksal blüht wie Musik (ja und nein). Unterwegs grüße ich Martin Büsser (✝), Henry Jenkins und Reynolds Kollegen Mark Fisher, dessen Deleuze/Guattari-Verdauung ich mir kürzlich im Kölner King Georg gegönnt habe. Erster Artikel, ganz vorne.

Das Heft hat 20 Seiten mehr als alle anderen Ausgaben, also ran an den Speck! Leseproben: Björn Wederhake (Spon),  Benedikt Frank (derStandard), Rae Grimm (ZEIT) – und schon wieder der Huberts! Bei Zebrabutter!

(auch relevant: WASD #4 und WASD #5)

Die Filme des Bruno Sukrow

Man ist ja schnell versucht, Filme, die nicht alle Regeln des Hollywoodkinos befolgen und auf Profanitäten wie Budget scheißen, irgendwie ironisch zu gucken. Bei den Filmen von Bruno Sukrow geht das nicht. Bruno Sukrow ist ein 87-jähriger pensionierter Maschinenschlosser aus Aachen, der seine ganz eigene Vision von Spielfilmunterhaltung umsetzt. Er tut das anhand von Game-Engines, die zwar bislang nicht näher bezeichnet wurden, aber komfortabel genug sein müssen, um alle drei Monate einen gar nicht mal so kurzen Film rauszuhauen. Mittlerweile sind es 33, und zum Glück ist kein Ende in Sicht.

Der Irre von Thornhill (2014)

Maxime und ich sahen gestern Saturnus (2011, 30 Minuten) und Der Irre von Thornhill (2014, 60 Minuten) auf dem 17. Festival des deutschen psychotronischen Films “Besonders Wertlos“. Spätestens nach Kai Kricks enthusiastischer Ankündigung im Vorprogramm des uneingeschränkt empfehlenswerten Macho Man war nämlich klar, dass wir uns auch den Sukrow geben müssen. Krick, Mit-Initiator des Festivals, hatte nicht zu viel versprochen. Die beiden Filme geben einen unbezahlbaren Einblick Continue reading

Doom Selfie Stick Mod

Noch gestern Abend hatte ich eine Handvoll Leute gefragt, ob es nicht eine glänzende Idee wäre, sich für zehn Euro so einen Selfie Stick anzuschaffen. Drei sagten Nein, einer Ja und einer “zomfg”. Was gleichzeitig im Internet geschah, konnte niemand ahnen / ist einfach unglaublich / verschlägt mir die Sprache:

InstaDoom kommt mit 37 Instagram-Filtern und einem Drittelraster.

is a nerd gold aggregator